♥ ♥ ♥

Unsere Gruppe

Historisches-Weidenberg

Viele Menschen interessieren sich heutzutage für Geschichte, insbesondere für das Mittelalter. Die Fragen, wo kommen wir her und wie lebten unsere Vorfahren haben schon lange die Studierzimmer und Museen verlassen. Wir wollen das historische Weidenberg so vielfältig wie möglich darstellen und lebendig werden lassen. Jeder kann seine Ideen verwirklichen, ob beim gemeinsamen Kochen am Lagerfeuer, beim Nähen von Gewandungen, beim Versuch das Spinnen zu lernen, beim Bogenschießen, beim Tische und Bänke bauen....

 

Natürlich besuchen wir auch gemeinsam Feste in der näheren und weiteren Umgebung und Veranstaltungen befreundeter Gruppen. Jeder kann sich im historischen Rahmen verwirklichen, ob als Bettler, Bauer oder Ritter, Kelte oder Hussit. Wir haben uns auf kein Jahrhundert festgelegt, sondern sind offen für die Epochen vom 6. bis 15. Jh.

 

Nach über drei Jahren gemeinsamer Aktivitäten haben wir nun im Juni 2012 den Verein "Historica Widenbergensis" aus der Taufe gehoben. Neue Mitglieder, ob aktiv oder passiv, sind herzlich willkommen.

 

Geschichte des mittelalterlichen Weidenberges

 

Eine erste urkundliche Erwähnung Weidenbergs findet sich 1153 in einer Kaufurkunde, die im Staatsarchiv Bamberg liegt und folgenden Inhalt hat: "Der Abt von Kloster Langheim hat an das Kloster Michelfeld ein unbewirtschaftetes Grundstück in Burkersdorf verkauft und für den Erlös von Othnand von Widenberg (Weidenberg) ein günstiger gelegenes Gut erworben".

Eine weitere urkundliche Erwähnung Weidenbergs findet sich dann 1223 in einer Urkunde des Ebhardo de Widenberg (Eberhard von Weidenberg), der als Ministeriale des Reiches und Träger von Vogtländereien der übergeordneten Staatsgewalt verpflichtet war.



Spätere Schriften weisen auf einen häufigen Wechsel der Herrschaft zwischen verschiedenen Adelsfamilien im Nürnberger und Weidenberger Raum hin.